Können Apps Leben retten? Big Data und Künstliche Intelligenz in der Gesundheitsversorgung

Können Apps Leben retten? Big Data und Künstliche Intelligenz in der Gesundheitsversorgung

Elektronische Patientenakten, Pflegeroboter, Chips unter der Haut von Diabetiker*innen, die den Glukosewert übermitteln: Die Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auf die Medizin und das Gesundheitswesen. Dem Versprechen, dass sich mithilfe von Künstlicher Intelligenz Krankheiten früher erkennen und besser therapieren lassen, stehen viele Unsicherheiten gegenüber. 
Wo spielen Algorithmen und KI in unserer Gesundheitsversorgung bereits eine Rolle und wohin führen uns die aktuellen Entwicklungen in Zukunft? Wie können Patient*innen vor Datenmissbrauch geschützt werden und wie kann sichergestellt werden, dass der Einsatz von KI im Gesundheitswesen sich nicht an Profiten sondern am Patientenwohl orientiert? Oder verhindert zu viel Datenschutz am Ende lebensrettende Innovationen?
Diese und weitere Fragen diskutieren wir im Rahmen der Veranstaltung mit unseren Expert*innen. Seien Sie dabei und bringen Sie Ihre Fragen in die Diskussion ein!

Die kostenfreie Veranstaltung findet am 08. Juni von 19:00 Uhr bis 20:15 Uhr online statt. Anmeldungen nimmt das Team der Volkshochschule telefonisch unter 05361-89390-40 entgegen. Die Zugangsdaten werden nach Anmeldung, zeitnah zur Veranstaltung zugesandt.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Stadt | Land | DatenFluss des Deutschen Volkshochschul-Verbandes.

Online-Anmeldung

Zurück

Stadt Wolfsburg | Bildungshaus
Hugo-Junkers-Weg 5 | 38440 Wolfsburg

Fon +49 (0)5361 89390-90
Fax +49 (0)5361 89390-91
E-Mail: info(at)bildungshaus-wolfsburg(dot)de